Entdecken

Startseite » Freiheit ist das einzige, was zählt…

Freiheit ist das einzige, was zählt…

  • Von | Veröffentlicht: 16. Januar 2019

Urlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Glasklares Wasser spiegelt das tiefe Blau des Himmels. Sekundenglück, so weit das Auge reicht. Entspannte Stunden und erlebnisreiche Zeiten rund um die Uhr.

Das ist ein Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte. Wer einfach mal einen Gang runterschalten möchte, sich auf der Welle der Erholung treiben lassen und die Natur hautnah erleben möchte, ist hier goldrichtig.

Wir buchten unsere Bootstour über den Charterpoint Müritz bei Waren. In Eldenburg ging es an Bord. Die „Bandit“ sollte für die nächsten 7 Tage unser Zuhause sein. Was wir auf dieser Reise erlebten, wird für uns alle garantiert unvergesslich bleiben…

Unsere Ferien auf dem Wasser

Der erste Abschnitt führte uns über den Kölpingsee und den Fleesensee bis nach Malchow.

Malchow ist eine Inselstadt zwischen dem Malchower See und dem Fleesensee. Dort besichtigten wir die Kirche, die unmittelbar am Wanderrasthafen liegt. Unser absolutes Highlight war die 15 m lange Drehbrücke, die stündlich den Weg für die Boote freimacht.

Von dort aus ging es weiter über den Plauer See bis nach Plau am See. Die Marina liegt hier direkt in der Stadt, sodass wir von dort aus fußläufig die malerische Altstadt besuchen konnten. Der Aufstieg auf die Marienkirche zählt sicher auch zu den Höhepunkten unserer Reise. Von oben hatten wir einen fantastischen Blick über die malerische Weite der unberührten Seenlandschaft.

Plau besitzt ein familienfreundliches kostenloses Strandbad. Ein 1,5 km langer Spaziergang dorthin wurde mit spritzigen Stunden im kühlen Nass belohnt. Wer darüberhinaus auf leckere Gaumenfreuden aus ist, findet in den verschiedenen Eisdielen garantiert das Sahnehäubchen des Tages.

Die Entdeckung der Entschleunigung

An den folgenden Tagen ging es über den Kanal nach Lübz zur Brauereibesichtigung. Hier hatten wir bereits zwei Tage vorher einen Besichtigungstermin ausgemacht.

Entlang der Wasserstraße ziehen sich kilometerweit unberührte Wälder, weite Moore und saftige Wiesen. Auf dieser einmalig schönen Fahrt durch absolute Stille packte uns die Welle völliger Erholung und Entspannung. Sogar die Kleinsten erlebten Momente voller Ruhe und Gelassenheit.

Für Groß und Klein war die Passage der zahlreichen Schleusen besonders aufregend. Hier ging es oft einige Meter auf und ab. Beim Einfahren in die Schleuse wurde jede helfende Hand gebraucht. Leinen, Haken und Ruder kannten bereits nach dem ersten Schleusenvorgang ihren Mann bzw. ihre Frau.

Vielfältiges Freizeitangebot für jedermann

Wieder zurück am Fleesensee machten wir unser Boot für weitere zwei Tage dort fest und nutzten bei bestem Sommerwetter die zahlreichen Freizeitangebote am See. Im kostenlosen Strandbad konnten wir in der Sonne liegen und die verschiedenen Wassersportarten, wie Stand up Paddling, Surfen und Kanufahren nutzen. Sogar Sonnenliegen waren hier gratis zu haben.

Zum Abschluss der Reise trafen wir wie geplant wieder in Waren ein. Ein Ort, der unbedingt zumindest einen kurzen Abstecher wert ist… Denn Waren ist eine sehenswerte Stadt mit vielen urigen Villen und schmucken Häusern auf großzügigen Seegrundstücken. Im Hafen liegen charmante Yachten und Boote vieler Urlauber und Einheimischer.

In den kopfsteingepflasterten Gassen gibt es ausgiebige Shoppingmöglichkeiten, schöne Geschäfte für Allerlei und die Auswahl und Qualität der Restaurants ist sehr gut. Ein lohnenswerter Ausflugstipp ist dort das Müritzeum, eine Mischung aus Naturkundemuseum und Aquarium.

Wertvolle Insider-Tipps für die Bootstour

  1. Wer es schafft, vor Sonnenuntergang im schützenden Hafen anzulegen, braucht in der Regel keinen Liegeplatz zu reservieren. Selbst in der Hauptsaison findet sich hier überall noch ein schattiges Plätzchen.
  2. Das Einparken in die Häfen ließ unseren Puls das ein oder andere Mal höher schlagen, doch wir erreichten unfallfrei – ohne Kratzer und Blessuren – den sicheren Zielhafen am Ende der Woche. Dank Seitenstrahlruder können auch die Laien unter den Seefahrern mit ein wenig Übung schnell das Boot manövrieren.
  3. Und wer meint, dass Bootfahren nichts mit Fitness und Koordination zu tun hat, täuscht sich: So werden auch die Pumper unter euch gefordert, denn der Toilettengang an Bord verlangt neben Fingerspitzengefühl auch ein wenig Muskelkraft.
  4. Ein eingespieltes Team zwischen Navigator und Steuermann (-frau) wird vorausgesetzt, denn bei der täglichen Fahrt auf großer See sollte die eine Hand tun, was das andere Auge sieht…

Unser Fazit

Ob ihr nach striktem Zeitplan fahren wollt oder heute noch nicht wisst, wo es euch morgen hintreibt: Dieser Urlaub ist einzigartig, voller wundervoller Überraschungen und in jedem Fall wiederholenswert. Eine klare Empfehlung für alle Freiheitsliebenden, die auch zur Hochsaison Ruhe und Natur genießen möchten.

 

Kontaktdaten:

CHARTERPOINT MÜRITZ
An der Reeck 19
D-17192 Waren (Müritz)

Telefon +49 3991 16 55 59

Telefax +49 3991 16 55 56

Mobil +49 160 77 79 274

E-Mail info@charterpoint-mueritz.de

Webseite: www.charterpoint-mueritz.de